Anita Farkas - Flöte, Jasmin-Isabel Kühne - Harfe

 

Programm Duo Lumiére

  "A la francaise"

 

 

Fantaisie, op. 79                                   Gabriel-Urbain Fauré (1845 - 1924)

Impromptu,op. 86 für Harfe solo          Gabriel-Urbain Fauré

 

Nocturne für Flöte und Harfe              Francois-Joseph Nadermann,

                                                            (1781 - 1835)

                                                            Jean-Louis Tulou (186 - 1865)

 

La Fl´te de Pan, op. 15                        Jules Mouquet  (1867-1946)

- Pan et les Bergers

- Pan et les Oiseaux

- Pan et les Nymphes

 

P A U S E 

 

 

Prélude à l'aprés midi d'un faune      Claude Debussy (1862-1918)

 

Fantaisie A-Dur, op. 124                    Camille Saint-Saens

 

Entr'acte für Flöte und Harfe            Jaques Ibert (1890-1962)

Pièce für Flöte solo                           Jaques Ibert

 

 Fantaisie brillante sur Carmen        Francois Borne (1840-1920)

 

 

 

*************************

 

 

 

 

 

SONNTAG, 19. FEBRUAR 2017, 17:00 UHR

 

Residenz & Hotel „Am Kurpark“,

Rheingauer Str. 15, 65388 Schlangenbad

 

KAMMERKONZERT Duo Lumière  

Anita Farkas - Flöte, Jasmin-Isabel Kühne - Harfe

 

Die beiden Musikerinnen schlossen ihre Konzertexamina an der Musikhochschule Detmold mit Auszeichnung ab. Sie bilden seit 2013 das Duo Lumière und konzertieren erfolgreich deutschlandweit. Ihre Programme führen von der Klassik mit Werken von Spohr und Donizetti über die Romantik bis hin zu argentinischen Tangos von Piazzolla. Einen Schwerpunkt des Repertoires bildet die Musik des französischen Impressionismus mit Werken von Debussy, Fauré und Saint-Saёns.

 

Anita Farkas gehört zweifellos zu den herausragenden Flötistinnen ihrer Generation. Fachjournalisten bescheinigen der jungen, in internationalen Wettbewerben vielfach preisgekrönten Ungarin „enorme Virtuosität und Klangvielfalt“. Wichtige Erfahrungen als Solistin und Orchestermusikerin konnte sie europaweit in renommierten Ensembles sammeln.

 

Jasmin-Isabel Kühne ist nicht nur Stipendiatin diverser Stiftungen, sondern auch Preisträgerin internationaler Harfenwettbewerbe. Einspielungen von Solowerken für Harfe beim WDR erfolgten in 2011 und 2013. Zurzeit ist sie als Soloharfenistin am Staatstheater Braunschweig engagiert.

 

Ein ebenso virtuoses wie feinsinniges Kammermusik-Erlebnis!

 




Marco Marchi - Gesang / Gitarre, Fabio Bianchi - Tuba / E-Bass, Claudio Egli - Buesharp, Tobias Stiftner - Schlagzeug / Percussion

SONNTAG, 23.04.2017, 19:30 UHR

 

Wambacher Mühlenmuseum

in der Wambacher Mühle

65388 Schlangenbad, B 260

 

 

BLUES, WORLD-MUSIC UND JAZZ  

Marco Marchi and the Mojo Workers

 

 

 Der aufregende Stilmix des italienisch-schweizerischen Quartetts um den Sänger und Gitarristen Marco Marchi umfasst verschiedene Bluesstile, Ragtime und Hot Jazz. Mit viel Herz und Hand präsentiert die Band echte handgemachte Musik auf akustischen Originalinstrumenten.

 

Es werden Eigenkompositionen gespielt, aber auch Stücke berühmter Vorbilder interpretiert. 

 

Marco Marchi and the Mojo Workers wurden im Sommer 2009 im Tessin gegründet und erzielten schnell schweizweit wachsende Erfolge beim Publikum und der Fachpresse.

 

Nach ersten Auftritten bei wichtigen Festivals in der Schweiz und in Italien waren sie 2012 die erste Schweizer Gruppe, die jemals an der „International Blues Challenge“ der Blues Foundation in Memphis (Tennessee) teilgenommen hat.

 

Inzwischen sind mehrere CDs der Band erschienen, die sowohl von der Fachpresse als auch vom Publikum überaus positiv aufgenommen wurden.

 

 

Ein Spaß für Augen und Ohren und ohne große Verstärker!

 



Georg Poplutz - Tenor, Antje Asendorf - Romantik-gitarre,  Stefan Hladek - Quintbass Gitarre  

SONNTAG, 11.06.2017, 19:30 UHR

 

Evangelische Martinskirche

65388 Schlangenbad - Bärstadt, Schützenstraße

 

LIEDERABEND

Franz Schubert - "Die schöne Müllerin"

 

Der Tenor Georg Poplutz  und die beiden Gitarristen Antje Asendorf und Stefan Hladek gestalten auf neue und ungewohnte Weise Franz Schuberts Liederzyklus, den er 1823 auf die 1821 von Wilhelm Müller geschriebenen Gedichte komponiert hat.

 

Antja Asendorf und Stefan Hladek  verzaubern durch den zart besaiteten Klang, den sie einer historischen Romantikgitarre und dem seltenen Gitarreninstrument Quintbass entlocken. Sie kommen damit dem Klang des Hammerklaviers aus der Zeit Schuberts näher als der Klang des modernen Flügels, wie wir ihn heute kennen.

 

Empfindsam, ausdrucksstark und mit ausgezeichneter Textverständlichkeit interpretiert Georg Poplutz die Geschichte des jungen Müllerburschen auf der Suche nach Arbeit, nach einem Zuhause und nach seiner großen Liebe.

 

Dabei begeistern alle drei ihr Publikum sowohl mit leisen Tönen als auch mit vollem Klang- „oft fliegt’s um die Saiten mit seufzendem Klang“, wie es im Liedtext heißt.

 

Altbekanntes wieder ganz neu!

 



Ludmila Pavlová - Violine und Stanislav Gallin - Klavier

SONNTAG, 10.09.2017, 19:30 UHR

 

Residenz & Hotel "Am Kurpark"

Rheingauer Str. 15, 65388 Schlangenbad 

 

KAMMERKONZERT

Duo Ludmila Pavlová- Violine, Stanislav Gallin- Klavier

 

Das junge tschechische Duo Ludmila Pavlová und Stanislav Gallin präsentiert ein ausgefallenes, apartes Kammermusik- Programm mit Werken von Arvo Pärt, César Franck, Leo Janácek, Friedrich Smetana und Maurice Ravel.

 

Ludmila Pavlová erhielt bereits als Vierjährige Violinunterricht und debütierte als 13jährige in 2007 zusammen mit dem berühmten tschechischen Geiger Josef Suk. Sie ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe und konzertierte sowohl kammermusikalisch in verschiedenen Ensembles als auch solistisch mit namhaften Orchestern, wie der Tschechischen Philharmonie, dem Prager Sinfonieorchester und dem Bruno Walter Festivalorchester.

 

Stanislav Gallin erhielt seine pianistische Ausbildung am Konservatorium seiner Geburtsstadt St. Petersburg und vervollständigte sein künstlerisches Studium an der Akademie der musischen Künste in Prag und am Mozarteum in Salzburg. Neben solistischen Auftritten ist er ein gesuchter Pianist für Kammermusik, u.a. im bekannten Orbis Trio Prag.

Konzertauftritte führten ihn in viele europäische Länder, in die USA und nach Afrika.

 

Der Abend verspricht ein Feuerwerk der Töne

und Tempi!

 



Spitzenensemble aus ehemaligen Limburger Domsingknaben unter Leitung des Dirigenten Jan Schumacher

Sonntag, 12.11.2016, 17:00 Uhr

 

Katholische Kirche "Herz Jesu" 

Rheingauer Straße 21, 65388 Schlangenbad

 

MÄNNER-VOKALENSEMBLE

Camerata Musica Limburg

 

Das Männer- Vokalensemble Camerata Musica Limburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Publikum Werke der Männerchor- Literatur auf höchstem Niveau zu präsentieren.

Das erarbeitete Repertoire reicht von gregorianischen Gesängen und Werken alter Meister bis zu romantischen Motetten, zeitgenössischen Kompositionen und Arrangements von Jazz- und Popsongs.

 

Das 1999 gegründete Ensemble besteht aus ehemaligen Chormitgliedern der Limburger Domsingknaben und erarbeitete sich unter seinem Leiter Jan Schumacher einen ausgezeichneten Ruf als Männer - Kammerchor. Zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben und mannigfache CD-Einspielungen zeugen von der Qualität der musikalischen Arbeit.

 

Jan Schumacher hat eine fundierte musikalische Hochschulausbildung. Er leitet neben der

Camerata Musica Limburg den Kammerchor Mainz und arbeitet regelmäßig mit dem Landesjugendchor Rheinland-Pfalz. Seit 2003 hat er einen Lehrauftrag an der TU Darmstadt.

 

Ein feinfühliger Dirigent mit einem Spitzenensemble von außerordentlicher Qualität!