Viktor Valkov, ein brillanter Gestalter und Virtuose präsentiert im Kulturkreis Schlangenbad ein außergewöhnliches Klavierkonzert der Klassik und Romantik von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Richard Wagner, Franz Liszt und Frédéric Chopin.

Viktor Valkov, geb. in Ruse/Bulgarien, absolvierte seine Klavierstudien an der Vladiguerov-Musikakademie Sofia, an der Folkwang-Musikhochschule Essen und errang an der Julliard-School New York den Master-Degree. Er ist Gewinner bzw. Preisträger vieler internationaler Wettbewerbe, sowohl in Europa als auch in Amerika. Im Duo mit seinem Cello-Partner Lachezar Kostov debütierte er 2007 in der New Yorker Carnegie Hall, worauf drei weitere Konzerte dort folgten. Jüngste Erfolge sind jeweils der 1. Preis bei der "Young Texas Artists International Competition, Houston 2011" und bei der "24. International Piano Competition, New Orleans 2012". In 2014 absolvierte er eine große Japan-Tournee und folgte einer Einladung in die Wigmore-Hall, London.

Samstag, 21.02.2015 – 17:00 Uhr

Viktor Valkov, Houston/Texas USA - Virtuoser Ausnahmepianist der internationalen Spitzenklasse

Viktor Valkov tritt als Solist, Kammermusikpartner und zusammen mit Philharmonischen Orchestern auf. Viktor Valkov gehört seit Jahren zur internationalen Elite der Pianisten.

Er spielte in vielen Städten Europas und Deutschlands. Seit 2002 kommt der Künstler regelmäßig zu Solo-Recitals in die größeren Städte Deutschlands und erntet jeweils überschwängliches Presse-Echo. Hier einige Pressestimmen:

 

„Pianistische Ausnahmeerscheinung besticht durch umwerfende Virtuosität“ (Schwarzwälder Bote.2010)

 

„Der junge Pianist Viktor Valkov faszinierte mit selten gehörter Intensität und schier unglaublicher Virtuosität in einem Programm hoch anspruchsvoller Werke“ (Böhme-Zeitung Soltau 2009)

 

„Ein einschüchternd brillantes pianistisches Feuerwerk zwischen Poesie und Ekstase…ein Gestalter, ein Virtuose, der sein Publikum für einen Augenblick hinter den Horizont entführt“ (WAZ 2005)

 

Konzertreisen führten ihn nach Australien, Südafrika, Japan und wiederholt durch die USA. Rundfunk- und TV-Auftritte sowie attraktive CD-Einspielungen ergänzen seinen erfolgreichen Werdegang. Der Künstler ist beim exquisiten New Yorker Label NAXOS unter Vertrag. 2013 kam seine CD mit dem gesamten Klavierwerk des bulgarischen Komponisten Dimitar Nenov heraus.

Viktor Valkov begann sein Stipendiat für eine Doktorarbeit an der State University of New York und setzt sie gegenwärtig an der Rice University Houston/Texas fort.



Mit ihrem „Erzählkonzert“ verwirklichen der Saxofonist Stephan Völker, der Pianist Mike Schoenmehl und der Schauspieler Ardell Johnson eine lang gehegte Idee.

Sonntag, 26.04.2015 – 19:30 Uhr

George Gershwin’s bekannte Oper „Porgy and Bess“ neu erzählt

 

Sie entführen das Publikum direkt in die Catfish Row im Charleston des 19. Jahrhunderts, mitten hinein das Leben von Porgy, Bess, dem gewalttätigen Crown und dem Drogenhändler Sporting Life.

Die Geschichte und ihre Lieder erzählen von Menschen: von Einsamkeit, Sehnsucht und Verführbarkeit und natürlich von einer großen einmaligen Liebe.

Der Saxofonist Stephan Völker wirkte europaweit in vielen Musical- und Theaterproduktionen mit und spielte zusammen mit Größen wie Albert Mangelsdorff und Bill Ramsey.

Mike Schoenmehl ist seit vielen Jahren Dozent an den Musikhochschulen in Frankfurt und Mainz und wirkt als Komponist und Autor zahlreicher Publikationen beim Musikverlag Schott.

Ardell Johnson studierte an der Goodman Musical-School. Engagements als Schauspieler und Sänger führten ihn u. a. an das English-Theater in Frankfurt.



Manuel Wolff, von Hause aus Musikwissenschaftler und Pianist, beobachtet haarscharf den Alltag und kommentiert mal charmant, mal bissig, mal böse seine menschlichen Nöte im Alltagsgeschehen.

Sonntag, 28.06.2015 – 19:30 Uhr

Manuel Wolff- Stand-Up-Comedy, Musikkabarett und ein guter Schuss Improvisation

Er kann die heutigen Hits bis ins Detail auseinandernehmen, den mysteriösen Eurovision Song Contest erklären und die Kelly-Family als Kriegsverbrecher enttarnen. Als Meister der Improvisation erschafft er aus dem Stegreif ganze Musicals, beim Liebesduett braucht er allerdings die Hilfe einer Frau – was einfacher gesagt als getan ist.

Manuel Wolff begeisterte sein Publikum in Auftritten u. a. bei Nightwash, im Quatsch Comedy Club und im NDR Comedy Contest. Er war Sieger im Master Comedy Slam 2012, erhielt den Constantin-Preis 2012, den Publikumspreis Freistädter Frischling und den Euskirchener Kleinkunstpreis.



Sonntag, 20.09.2015 – 19:30 Uhr

Vokalensemble „ChristAll“ Jaroslawl - Russische Stimmen in höchster Perfektion

Das Vokalensemble „ChristAll“ aus Jaroslawl, der hessischen Partnerregion in Russland, wurde 2010 gegründet und wird heute von Alla Maruschina geleitet. Der Name „ChristAll“ drückt einerseits das Streben der Sängerinnen und Sänger nach interpretatorischer und technischer Perfektion aus und andererseits das Bedürfnis, den christlichen Gedanken in Liedern zum Ausdruck zu bringen.

Das Repertoire umfasst sowohl geistliche als auch weltliche Chormusik der Klassik, Folklore und der Film- und Pop-Musik. Der Chor brillierte mit seinen Konzerten bei zahlreichen Gelegenheiten in der Region Jaroslawl und überzeugte mit seinem sängerischen Können auch das Publikum in der hessischen Partnerschaftsregion.



Das Subéja-Trio führt mit seinem vielseitigen Programm in neue Klangräume. In dem 2008 in Kassel gegründeten Trio haben sich drei musikalisch exzellente Musikerinnen gefunden, die sich mit einem nicht alltäglichen Programm gegenseitig in ihrer musikalischen Eloquenz ergänzen und mit Leichtigkeit im Ausdruck spannende Arrangements zu farbenprächtigen Bildern im Dreiklang zwischen Oboe, Querflöte und Klavier formen. Dabei versprechen die Neben-instrumente Englisch Horn, Piccolo- und Alt-Querflöte im Konzertprogramm abwechslungsreiche "Seitensprünge".

Die drei Musikerinnen haben das Trio ins Leben gerufen, um dieser heraus-fordernden Besetzung eine Bühne zu bieten. Die Kombination zweier oberton-reicher Blasinstrumente mit Klavier eröffnet dem Zuhörer die imaginäre Pforte zu einem weitgehend ungewohnten und unbekannten Klangraum, der nicht allein durch den Zusammenklang der drei Instrumente, sondern auch aufgrund der vielfältigen und kontrastreichen Musiksprachen eindrücklich erfahrbar wird.

Sonntag, 22.11.2015 – 17:00 Uhr

Subéja-Trio - Außergewöhnliche Kammermusikbesetzung 

Der Kulturkreis Schlangenbad lädt ein in die wiedereröffnete Evangelische Christuskirche, Rheingauer Straße 24, Schlangenbad zu einer selten zu hörenden Kammermusikbesetzung, die in ihrer Extravaganz überzeugt.

Stilistische Grenzen stellen für die drei Instrumentalistinnen kein Hindernis dar, sondern sind vielmehr Anreiz, sie mutig zu überschreiten. Barockes und Klassisches werden in der Konfrontation mit Modernem spannend zusammengeführt. 

 

Sandra Bauer studierte Flöte an den Musikhochschulen in Frankfurt und Kassel. Neben der Interpretation des klassischen Repertoires liegt ein Schwerpunkt auf der Auseinandersetzung mit südamerikanischer Musik. Kammermusikprojekte mit internationalen Musikern führten die Flötistin in viele Länder Europas sowie nach Brasilien, Argentinien und Japan.

Judith Gerdes studierte Oboe an der Berliner Hochschule der Künste und besuchte diverse Meisterkurse. Sie lebt und unterrichtet in Kassel, pflegt eine rege Kammermusiktätigkeit und konzertiert bundesweit in unterschiedlichen Besetzungen.

Berit von Sauter studierte Klavier und Vokale Korrepetition an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und besuchte zahlreiche Meisterkurse. Ihr Schwerpunkt liegt in der Liedbegleitung und in der Kammermusik in unterschiedlichen Besetzungen, mit denen sie regelmäßig konzertiert.